Kanzlerblog

\\Zeitgeschehen\\ Medien\\ Netzkultur\\

Jenseits von Disneyland: Begegnung mit dem echten Peter Pan


J. M. Barrie’s „Peter Pan in Kensington Gardens“ mit Illustrationen von Arthur Rackham

Peter Pan in Kensington Gardens von James Matthew Barrie Illustrationen von Arthur Rackham

Peter Pan in Kensington Gardens, Verlagshaus Mescheryakov, 2011

Peter Pan kennt jeder. Walt Disney’s Junge, der nicht erwachsen werden will und in dessen Nimmerland alles wahr wird, was man sich wünscht. Walt Disney’s Peter Pan? Nein, Peter Pan ist genauso wenig eine Figur von Walt Disney wie der Glöckner von Notredame oder Hänsel und Gretel. Der echte Peter Pan ist eine Schöpfung des schottischen Schriftstellers J. M. Barrie. Er hat den Stoff über die Jahre variiert und weiterentwickelt, es gibt daher nicht „die“ Geschichte von Peter Pan. Es begann 1906, als Barrie die Erzählung „Peter Pan in Kensington Gardens“ in sechs Kapiteln herausgab. Liebe- und kunstvoll illustriert wurden die Geschichten von Arthur Rackham.

Diese ersten Geschichten von Peter Pan liegen nun in einer wundervollen bibliophilen Ausgabe aus dem Verlagshaus Mescheryakov, Wien vor. Die einfühlsame Übersetzung stammt von Selma Urfer. Das Buch an sich ist schon ein verlegerisches Meisterwerk: Im Zeitalter von E-Books und Massenkonsum gibt der Verlag Mescheryakov ein Beispiel für echte Buchdruckkunst. Eine Ausgabe für Liebhaber.

Eigentlich müsste jetzt etwas zum Inhalt kommen. Das würde dieser Ausgabe aber nicht gerecht. Darum erst einmal etwas zur Gestaltung, denn die ist wahrscheinlich das erste, was die meisten Leser in seinen Bann zieht wird. Allein das Buch in der Hand zu halten ist ein Erlebnis. Die außergewöhnlichen Illustrationen, eine ganz eigene, magische Symbiose von Jugendstil und Phantasy, lassen ein echtes Lesevergnügen erwarten – das beginnt schon beim Cover. Der wertig gestaltete Einband ist auch ein haptisches Erlebnis. Das Holz der dargestellten Bäume lässt sich regelrecht ertasten. Die Schrifttypen sind reliefartig hervorgehoben. Man muss das Buch einfach erst einmal streicheln, bevor man es vorsichtig und mit einem kleinen bisschen Herzklopfen aufschlägt.

Die Geschichte spielt in Kensington Gardens in London. Sie ist das, was man „very British“ nennt und sicher wird das Buch noch einmal zu einem ganz anderen Erlebnis, wenn man schon mal dort gewesen ist. Die Anmerkungen in dieser Ausgabe sind hilfreich, um sich den doch recht ungewöhnlichen Stoff zu erschließen. Der Peter Pan, der darin anzutreffen ist, ist so ganz anders als der kesse Junge aus den Disney-Filmen: Nackt, ein Baby noch. Gerade erst mal sieben Tage alt, als er seiner Mutter durch das Fenster davonfliegt. Und von da an bleibt er so. Er wird zu einem „Zwischendrinling“, der aussieht wie ein Junge und spielen will wie andere Jungen. Aber er weiß nicht wie das geht. Sein Domizil ist eine Insel im Park, auf der Vögel leben und die Kinder ausbrüten, welche die Menschen dort bestellen. Nachts, wenn die Tore des Parks geschlossen sind, verlässt er die Insel in einem Drosselnest, das ihm als Boot dient- denn die Drosseln können die besten, wasserfesten Nester bauen. Die Elfen, die im Park leben, tagsüber schlafen und nachts und keine Menschen dort dulden, akzeptieren ihn, so dass er Nacht für Nacht im Park seine ungewöhnlichen Spiele spielt und kleine Abenteuer erlebt. Aber so viel sollte gar nicht verraten werden. Die sehr eigenwilligen Geschichten lassen sich ohnehin nur schwer wiedergeben.

Das Buch lädt zu einer ungewöhnlichen Reise ein, auf die man sich einlassen muss. Es will erobert werden. Es überrascht. Die Geschichte selbst zieht wahrscheinlich nicht alle Leserinnen und Leser sofort in ihren Bann. Aber irgendwann ist man mittendrin, und zum Ende hin wird alles pure Magie. Lesenswert. Liebenswert. Eine echte Bereicherung für jedes Bücherregal. Ein wundervolles Geschenk sowohl für Bücher- als auch für Kunstfreunde. Und ein Buch, das man sich auch ruhig selber einmal gönnen kann!

Kurzinfo
Titel: Peter Pan in Kensington Gardens
Autor: J. M. Barrie
Illustrationen: Arthur Rackham
Verlag: Verlagshaus Mescheryakov
Format: 180 x 270 mm
ISBN: 978-3-902755-14-8
Preis: € 24,90 (D)/ 25,60 (Ö)/ CHF 37,90
Erhältlich in guten Buchhandlungen oder direkt unter http://www.idmi-verlag.com/buch-peter.php

Vielen Dank an das Verlagshaus Mescheryakov und bloggdeinbuch.de!

About these ads

6 Antworten zu “Jenseits von Disneyland: Begegnung mit dem echten Peter Pan

  1. Lisa 8. Februar 2012 um 16:18

    Hört sich nicht schlecht an. Ich habe aber eine Zwiegespaltene Zuneigung zum Peter Pan Charakter. Er kann so toll und Liebenswert sein, voller Lebendfreunde und Spaß! Auf der anderen Seite nervt es manchmal einfach nur, dass er nicht Erwachsen ist..Verstehst du?
    Trotzdem bin ich gespannt! Hat es schon irgendjemand gelesen?

  2. Pingback: Die Blogger Bücher Charts « Kanzlerblog

  3. Vallartina 30. Januar 2012 um 23:34

    Du machst mir ja richtig Lust, das Buch zu lesen! Schade nur, dass ich es hier nicht kaufen kann, und online-Bestellung? Tja, Transport und Zoll kosten mich mehr als das Buch selbst!
    Tolle Rezension!
    LG

  4. haushundhirschblog 28. Januar 2012 um 22:16

    “Man muss das Buch einfach erst einmal streicheln, bevor man es vorsichtig und mit einem kleinen bisschen Herzklopfen aufschlägt.” Das klingt sehr vielversprechend! Vielen Dank für die Besprechung des Buches, wir sind sehr gespannt … …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: